TEL 0228 9107071   |   MOBIL 0177 8819733

Uwe Mack

Gebäudesanierung
Kessenicher Str. 162
53129 Bonn

0228 9107071 TEL
0177 8819733 MOBIL

Schimmel an Außenwänden

Menu

 

Bei Hausschimmel

  • keine Kompromisse

  • keine Retusche...

Keine Retuschen

 

...sondern

  • Fachwissen

Fachwissen und...

 

  • und gründliches Arbeiten

...gründliches Arbeiten

 

Kleines Schimmellexikon (2)

 

Wie Hausschimmel entsteht

Neben Faktoren, wie Wärme und Nährboden, spielt die Feuchtigkeit eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Hausschimmel. Diese banale Wahrheit ist wohl jedem bekannt. Feuchtigkeit ist immer in unserer Luft vorhanden und notwendig.

 

 

Wenn die relative Luftfeuchtigkeit jedoch dauerhaft auf über 60% ansteigt, schafft sie ideale Bedingungen für das Wachstum von Schimmel. Dieser lagert sich dann an den Wänden oder in den Möbeln ab und dringt tief in die jeweilige Substanz ein. Um den Ursachen der erhöhten Luftfeuchtigkeit auf den Grund zu kommen, ist es meist notwendig einen Fachmann hinzuziehen.

 

Jedoch ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit nur ein Faktor, der für die Schimmelbildung ursächlich ist. Ein weitere Faktor ist die Raumtemperatur. Steigt diese in einen Bereich von 25° bis 35°, z. B. durch Sonneneinstrahlung oder Überheizen eines Raumes, so schafft dies -zusammen mit einer erhöhten Luftfeuchtigkeit- die idealen Bedingungen für Schimmelbefall.

 

Was Sie im Vorfeld gegen Schimmelbildung unternehmen können

Schimmel an Möbelstücken

Im Badezimmer sammelt sich naturgemäß eine große Menge Luftfeuchtigkeit an. Gleichzeitig wird der Raum gut geheizt, also eine ideale Kombination für eine rasante Schimmelbildung.

 

Lassen Sie nach der Badezimmerbenutzung die Türe offen stehen, so dass Wärme und Feuchtigkeit sich in Ihrer ganzen Wohnung verteilen kann. So nutzen Sie die Wärme des Badezimmers sinnvoll. Danach schließen Sie die Tür und lüften das Badezimmer eine halbe bis ganze Stunde. Den Rest des Tages sollte die Türe des Badezimmers geöffnet bleiben, damit auch die restliche Kondensfeuchtigkeit in Ihren gesamten Räumen zirkulieren kann und somit auf ein ideales Maß reduziert wird.

 

In Wohn- oder Gewerberäumen mit Außenwänden stellen Sie Ihre Möbelstücke an den Innenwänden auf, da diese keine starken Temperaturschwankungen unterliegen. Sollte dies nicht möglich sein, achten Sie darauf, dass Einrichtungsgegenstände einen Abstand von ca. 10 cm zur Außenwand haben, damit sie hinterlüftet werden können.

 

Regelmäßiges Stoßlüften ist in allen Räumen notwendig und die engerie-effizienteste Art der Frischluftzufuhr und des Feuchtigkeitsaustausches.

 

Ausführlichere Informationen finden Sie hier

 

zurück >>